Professionelle Reinigung seit 2006

Putzlappen: Keimschleuder oder hygienisches Reinigungsutensil?

Kategorie: Ratgeber | 13.09.2019

Reinigung von Ceranfläche und Wasserhahn

Keime im Putzlappen?

Es stimmt tatsächlich, Putzlappen und Schwämme sind ein Schlaraffenland für Keime und Bakterien. Forscher der University of Arizona haben herausgefunden, dass sich mehr als 7 Millionen Erreger auf einem Putzlappen finden lassen. Bakterien und Keime lieben das feuchte und warme Milieu, deshalb sind Putzlappen ein Paradies für solche Mikroorganismen. Küchenlappen und Spülbürsten sind dabei um einiges mehr belastet als Wischlappen für die Toilette. 

Die meisten Keime, die sich auf Lappen tummeln sind nämlich Feuchtkeime, Toilettenbrillen sind dagegen meist trocken, so können sich Erreger nicht so gut verbreiten. Die feuchte und nasse Spüle dagegen stellt den idealen Ort für Keime dar, um sich zu vermehren. Besonders wenn auch noch Essenreste zum feuchten Milieu dazukommen, werden Spüle und damit auch der Spüllappen zur regelrechten Keimschleuder. 

Keine Angst, gegen die meisten Keime und Bakterien, die im Haushalt vorkommen, sind wir dank unserem Immunsystem ausreichend gut geschützt, aber trotzdem sollte man es nicht dazu kommen lassen, dass sich die Bakterien zu stark vermehren und verbreiten.

Grundreinigung Bad Fliesen Toilette vorher

Grundreinigung nach einem Auszug und Mieterwechsel

In diesem Bad wurde sehr lange nichts getan. Staub, Kalk und Ablagerungen mussten gründlich entfernt werden. Der Schmutz vom Vormieter ist deutlich sichtbar und das Endergebnis kann sich sehen lassen.

Putzlappen waschen? Wie bekommt man den Putzlappen wieder rein?

Nun stellt sich die Frage, wie befreit man den Putzlappen von Keimen und Bakterien? Kann man einen Putzlappen putzen? Hierzu gibt es einige Ratschläge und Tipps, die garantieren sollen, dass der Putzlappen wieder rein wird. Zuerst muss vorweg genommen werden, dass einfaches auswaschen oder unter warmes Wasser halten Bakterien nicht zerstört, sondern sogar vermehren kann. 

Hier müssen andere Taktiken angewendet werden. Sozusagen ein kleiner Geheimtipp hier ist die Mikrowelle. Damit lässt sich nicht nur das Essen von gestern wieder auftauen, die kleine Maschine ist nämlich auch als Sterilisator anzuwenden: Den Putzlappen 2 Minuten in die Mikrowelle bei voller Leistung und schon werden etwa 99% aller Keime und Bakterien abgetötet

Aber bitte nur Lappen in der Mikrowelle behandeln, die ausreichend feucht und nicht metallhaltig sind, sonst könnte der Putzlappen noch in Flammen aufgehen. Neben der Mikrowelle ist auch die Waschmaschine ein Feind für Bakterien. Um Keime und Bakterien sollten die Putzlappen mindesten bei 60 Grad, aber am besten bei 90 Grad gewaschen werden. Dabei reicht es normales Waschpulver zu verwenden, Desinfektionsmittel o.ä. ist nicht nötig. 

Am simpelsten ist es jedoch den Putzlappen einfach regelmäßig, einmal pro Woche, auszutauschen. So können sich keine Erreger ansammeln und der Putzlappen ist immer frisch. Das Einzige, das noch einfacher wäre, wäre Mr. Cleaner für die Grundreinigung zu beauftragen. Egal, ob Küchen- oder Badreinigung, ob Frühjahrsputz oder Endreinigung – hier kommen garantiert keine verkeimten Putzlappen zum Einsatz. 

Mr. Cleaner putz mit Spezialgeräten und –Reinigern, so werden Wohnung, Haus oder Büro blitzeblank sauber und mit unschönen Putzlappen müssen Sie sich auch nicht rumschlagen.




In 60 Sekunden zum unverbindlichen Angebot
Allgemeine Reinigung
Fensterreinigung
Teppichreinigung
Polsterreinigung

Ihre Vorteile

Zum Wunschtermin

Einmalig & kurzfristig

Wir stellen das Material

Keine Anfahrtskosten

Inkl. aller Kosten

×
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.