Professionelle Reinigung seit 2006

Die Auslegware und ihre Reinigung

Kategorie: Ratgeber | 18.04.2022

Reinigungskraft reinigt die Auslegware in einer Wohnung und entfernt die Flecken
  1. Was versteht man unter Auslegware?
  2. Welche Unterschiede gibt es bei Auslegware?
  3. Wie können die unterschiedlichen Auslegwaren gereinigt werden?
  4. Was muss ich beim Reinigen meiner Auslegware beachten?
  5. Die 6 besten Tipps zur Reinigung der Auslegware

Der Fußboden ist das Herzstück jedes Hauses. Jeder wünscht sich einen Untergrund auf dem man gut laufen und sich vor allem wohlfühlen kann. Aber auch stylisch muss er aussehen.

Egal ob drauf laufen, mit den Kindern und Haustieren spielen oder etwas darüber transportieren: Der Untergrund eines Hauses macht jeden Tag viel mit. Klar, dass es hier zu Verunreinigungen kommt.

Die Auslegware spielt hier eine besondere Rolle. Sie dient einem angenehmen Tritt, sorgt für das Wohlgefühl zuhause und ist Ort des Geschehens in jeder Situation. Wie diese gepflegt wird und worauf man beim Reinigen der Auslegware achten muss, lesen Sie in diesem Beitrag.

1. Was versteht man unter Auslegware?

In dem Begriff Auslegware steckt bereits das drin, was man damit macht: auslegen. Doch was wird hier ausgelegt? Die Rede ist von klassischen Teppichböden, die in der Wohnung verlegt werden. Es zählen jedoch noch andere Waren dazu. Die Bezeichnung Auslegware ist daher nicht gleichbedeutend mit Teppich.

Zu den weiteren Produkten der Auslegware zählen diese:

  • Teppich aus Gewebe, Kork, Flechtwerk
  • Teppichfliesen und Stufenteppiche
  • Linoleum
  • Parkett und Laminat
  • Dielenboden und Fliesen

Die Hauptgruppe und damit das größte Sortiment bilden die Teppiche als Auslegware. Doch auch bei den anderen Produkten gibt es Unterarten. Die Auslegware wird meist nach der geforderten Quadratmeterzahl eines Raumes angeschafft.

2. Welche Unterschiede gibt es bei Auslegware?

Die verschiedene Auslegware lässt sich in vielen Dingen unterscheiden. Hierzu gehören vor allem diese Merkmale:

  • Beschaffenheit und Material
  • Optik
  • Haptik
  • Verwendung
  • Nutzung

Den Teppich gibt es in unterschiedlichen Variationen. Es gibt Lang- und Kurzflor-Teppiche, Web- und Veloursteppiche. Jeder hat eine andere Haptik, ein anderes Gefühl, wenn man darüber geht. Einige sind flauschig-weich, andere eher etwas hart, dafür aber auch einfach zu reinigen.

Die Optik eines Teppichs richtet sich nach dem eigenen Geschmack. Es gibt schlichte, einfarbige Teppiche, genau wie bunte und wildgemusterte. Verwendung findet dieser meist im Wohn-, Kinder- und Schlafzimmer. Aber auch das bleibt jedem selbst überlassen. Entscheidet man sich im Nachhinein für Auslegware, bleibt immer noch die sogenannte Teppichbrücke. (Siehe Blog: "14 Fragen und Antworten wenn Sie Ihren Teppich reinigen lassen wollen")

Parkett und Laminat eignen sich vor allem in Räumen bei dem eine stärkere Verschmutzung vorprogrammiert ist. Dazu zählen Küche, Wohnzimmer und der Flurbereich. Gerade Laminat lässt sich einfach reinigen. Grund hierfür ist die glatte Oberfläche. Parkett bedarf oftmals eine schonendere Pflege.

Fliesenböden findet man vorwiegend im sanitären Bereich. So sind die meisten Badezimmer mit Fliesen ausgelegt. Diese lassen sich einfach reinigen, sorgen dafür, dass sich Wasser nicht im Textil festsetzen und so gegebenenfalls schimmeln kann und sind doch recht kalt an den Füßen. Auch hier eignet sich eine zusätzliche Badgarnitur oder ein kleiner Teppich als Brücke.

3. Wie können die unterschiedlichen Auslegwaren gereinigt werden?

Die Auslegware ist das Kernstück einer jeden Behausung. Daher will diese gut gepflegt sein. Oftmals sammeln sich hier Schmutz, Staub und andere Hinterlassenschaften, die nicht nur unschön aussehen, sondern mitunter sogar Keime und Bakterien bereithalten.

Gerade für jemanden, der gern barfuß durch sein Haus läuft ist das eine mehr als ungünstige Vorstellung. Vor allem in Teppichen mit einem langen Flor sammeln sich gern Schmutz und Verunreinigungen. Wenn dieser noch in heller Farbe gehalten ist, sieht man den dann grauen Teppich bereits von Weitem.

Beim Reinigen der Auslegware kann man viel falsch machen. Wir alle kennen das Bild von einem verschütteten Glas Rotwein, das dann anhand von scheuern und reiben gereinigt werden soll. Hier muss man jedoch sanfter vorgehen. Vor allem dann wenn es ein hochwertiger und teurer Teppich ist.

Das Staubsaugen der Auslegware kann bei Familien mit Kindern täglich durchgeführt werden. Gerade mit den lieben Kleinen landen oftmals Dinge auf dem Boden, die Krümel und Flecken hinterlassen. Das gilt natürlich auch für die Großen.

In einem Zweipersonenhaushalt genügt es den Teppich zweimal die Woche zu staubsaugen. Ansonsten bei aktuellen starken Verschmutzungen und wenn die Reinigung der Auslegware nötig wird.

Neben dem Staubsauger gibt es zahlreiche Hausmittel, die gern zur Reinigung der Auslegware, in dem Fall des Teppichs, verwendet werden. Von Zitrone, Natron, Backpulver über Rasierschaum findet man sämtliche Tipps. Oftmals genügt für die Reinigung allerdings Wasser. Hierbei sollte aber unbedingt darauf geachtet werden, dass der Teppich über eine wasserverträgliche Struktur verfügt.

Chemische Reiniger versprechen meist eine gute Wirkung. Sie können aber bei falscher Dosierung Schäden anrichten, wie etwa das Material angreifen oder ätzend wirken.

Wer sich über einen Teppich wie neu freuen möchte, wendet sich an den Reinigungsprofi. Dieser verfügt über das nötige Wissen im Bereich der Reinigung von Auslegwaren sowie die notwendigen Reinigungsmittel.

Bei der Reinigung von Fliesen und Laminat hält es sich ähnlich. Auch dieses kann mit dem Staubsauger behandelt werden. Besser wäre hier allerdings die Verwendung eines Besens, da es gerade beim Laminat ansonsten zu unschönen Kratzspuren kommen kann.

Reinigungsmittel für die Bodenpflege kann hier ein handelsüblicher Allzweckreiniger sein. Beim Reinigen der Auslegware ist es allerdings auch wichtig darauf zu achten, dass sich dieser mit dem vorhandenen Bodenbelag verträgt und es hier zu Farb- oder Materialfehlern kommt.

Die Auslegware liegt uns stets zu Füßen. So sollte diese stets sauber und ordentlich sein. Damit ist auch ein tolles Gefühl beim Gehen, drauf sitzen, tollen und spielen gegeben.

Wer hier in Bezug auf die Reinigung der Auslegware unsicher ist kann gern den Profi zur Rate ziehen. Dafür müssen sie nicht einmal anwesend sein, sondern können die Zeit mit schönen Dingen verbringen. Wie wäre es zum Beispiel, wenn Sie die Füße hochlegen? Anschließend können Sie mit diesen wieder auf der hygienisch sauberen Auslegware flanieren! (Siehe Blog: "Wie wirkt sich eine saubere Umwelt auf die psychische Gesundheit aus?")

Teppichbodenreinigung bei Flecken im Büro vorher

Reinigung von Schmutz und Flecken auf einem Büroteppich

Gründliche Reinigung und Entfernung von Schmutz und Flecken auf dieser Teppichfläche in einem Bürogebäude. Der Teppich wurde zwar regelmässig gereinigt aber die Verschmutzungen nach dem Auszug waren enorm.

4. Was muss ich beim Reinigen meiner Auslegware beachten?

Wie eingangs erwähnt kann man beim Reinigen der Auslegware auch einige Fehler machen. Das kann zum Farbverlust oder zum Angriff der Oberflächenstruktur führen.

Auch scheuern und reiben gerade auf teuren Teppichen kann schnell nach hinten losgehen. Dadurch kann es passieren, dass der Fleck und der damit verbundene Schmutz erst recht tief ins Material eingearbeitet werden.

Auslegware, wie zum Beispiel der Teppich, bedürfen meist zur Reinigung nur Wasser. Eine Chemiekeule aus verschiedenen Reinigungsmitteln kann dazu führen, dass der Teppich ausbleicht oder die Faserstruktur angeraut wird. Der Teppich sieht damit nicht mehr schön aus.

Parkett muss als Auslegware besonders schonend gereinigt werden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass hier ausschließlich feucht (nebelfeucht) und nicht nass gereinigt wird. Ansonsten zieht das überschüssige Wasser in den hölzernen Boden.

Auch ein augenscheinlich sauberer Teppich muss nicht zwangsläufig bis in den letzten Flor rein sein. Den meisten Schmutz kann man mit dem bloßen Auge gar nicht sehen. Daher ist eine hygienische Reinigung der Auslegware elementar. Vor allem, wenn sich Kinder, Tiere und diverse Füße auf dem Teppich tummeln.

Nun lassen sich Teppich und Laminat nicht in die Waschmaschine geben. Wie also reinigt man Auslegware, wenn man hier kein Risiko eingehen möchte? So eine Bodenpflege ist aufwendig. Zudem erfordert sie Wissen um die verschiedenen Materialien. Die Reinigungsfirma kennt sich hier bestens aus. Dazu kommt, dass Sie ein Komplettangebot ohne versteckte Kosten erhalten und sich im Anschluss über die gereinigte Auslegware freuen können. (Siehe Blog: "Die 14 wichtigsten Vorteile professioneller Reinigungsdienste")

5. Die 6 besten Tipps zur Reinigung der Auslegware?

Die Auslegware ist täglich mehrmals in Gebrauch. Sie muss eine Menge aushalten und hier sollte nicht an Qualität gespart werden. Damit die Reinigung gelingt, haben wir Ihnen die 6 besten Tipps zusammengestellt:

  1. Beschaffenheit des Materials
  2. Wahl der richtigen Reinigungsmittel
  3. Stichproben
  4. Wasser
  5. Gründliche Reinigung
  6. Wohlfühlgefühl

Die Beschaffenheit des Materials ist wichtig. Jedes Material verhält sich anders. So muss auch verschiedene Auslegware auf differenzierte Art und Weise gereinigt werden. Der Teppich braucht andere Anforderungen als das Laminat.

Die Struktur ist jeweils eine andere. Während der Teppich einen Flor hat, besitzt das Laminat eine glatte Oberfläche. Die Fliese hingegen verfügt mitunter auch über eine leicht angeraute Oberfläche. Wichtig ist, dass Sie das Material kennen, was sie zu reinigen wünschen.

Damit einher geht auch die Wahl der richtigen Reinigungsmittel. Oftmals zeigt es sich als besonders hilfreich, wenn man das zu benutzende Mittel zunächst auf einer kleinen Fläche anwendet. Es könnten hier nämlich Farbunterschiede entstehen bzw. die Auslegware durch die Reinigung beschädigt werden.

Anders als man vermeintlich annehmen mag, eignet sich für die Reinigung der Auslegware klares Wasser am besten. Das gilt natürlich für leichte Verschmutzungen. Zudem sollte eine Wassereignung gegeben sein. Bei Parkett darf die Reinigung ausschließlich nebelfeucht erfolgen.

Auslegware – insbesondere Teppiche – sollten alle 2 bis 3 Jahre gründlich gereinigt werden. Der Boden wird ja doch sehr stark beansprucht und kann – je nachdem – sehr verschmutzt sein. Für den Fall, dass Sie sich um Ihre Auslegware bezüglich der Reinigung sorgen, wenden Sie sich doch an eine Reinigungsfirma.

Die Damen und Herren einer solchen wissen genau was sie tun und Sie riskieren nicht den Verlust oder eine Beschädigung an Ihrem Lieblingsteppich. Zudem werden hier alle benötigten Werkzeuge vom Fachmann mitgebracht.



In 60 Sekunden zum unverbindlichen Angebot
Allgemeine Reinigung
Fensterreinigung
Teppichreinigung
Polsterreinigung

Ihre Vorteile

Zum Wunschtermin

Einmalig & kurzfristig

Wir stellen das Material

Keine Anfahrtskosten

Inkl. aller Kosten

×
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.